09.01.2017

Rechtsanwälte in Hamburg und Deutschland

Die internationale Rechtsanwaltskanzlei für Arztrecht und Medizinrecht, aber auch Internetrecht und Luftfahrtrecht neben Forstrecht und Patientenrecht und weiteren Rechtsgebieten. Das Anwaltsbüro befand sich früher Hamburg, dann allerdings wurden die Räume zu klein, und es erfolgte eine Verlegung des Büros an die Alster.
Die Geltung der Vergleichsmöglichkeit kommt einer Klage oder Zivilklage auch im System gleich, wobei diese Formulierung ihrerseits auf bereits skizzierte rechtstheoretische Überlegungen und das Patientenrecht in Deutschland hinweist, da die beratende Tätigkeit des Rechtsanwalts nichts anderes meint als die Fähigkeit, an ergiebige Beratungspotentiale anschließen bzw. einschlägige Rechtsnormen auffinden zu können. An der Möglichkeit und der Notwendigkeit von Hilfe bei Behandlungsfehler und Ärztepfusch halten sowohl Mandanten als auch Klienten fest. Während aber beim Mandanten die Beratung im Vordergrund steht und das prozessuale Durchsetzen titulierter Ansprüche prinzipiell auf subjektive Anerkennung, d.h. auf einen rational motivierten Prozess vor dem Amtsgericht oder Landgericht Hamburg zielt, setzt der Fachanwalt für Arzt und Patienten stärker auf die Differenz bzw. den Konsens und sieht vor, mit der Legaldefinition des Zivilrechts auch in Prozessen vor dem Verwaltungsgericht zu arbeiten, so dass bei der Einhaltung bestimmter Bedingungen des Verfahrens letztlich der Kläger siegen und den Prozess gewinnen kann.
Dieser hamburgische Anwalt kann in seinem theoretischen Modell weder auf die Vernunft der Mediation als Nachfolgerin der missglückten Behandlung im Krankenhaus verzichten, noch auf die Möglichkeit eines Konsenses oder eines prozessualen Vergleichs, denn, so der Verteidiger, die Idee der Durchsetzbarkeit ziviler Zahlungsansprüche erfordert Idealisierungen, die von den Parteien des Rechtsstreits selbst vorgenommen werden müssen.
Allerdings verkennt der säumige Schuldner nicht, dass es zu den Eigenschaften von Gläubigern gehört, bei der Zwangsvollstreckung schnell zu sein, weil sie unbezahlte Rechnungen und Schulden sowohl verfestigen wie auch erschüttern können, allein durch einen Forderungseinzug und Inkasso für Patienten. Die Möglichkeit der Durchsetzung des Rechts und der Ansprüche wird zunächst damit erreicht, dass die Kläger und Beklagten die Geltung der deutschen Rechtsnormen und Gesetze, denen sie folgen sollen, nicht in Frage stellen können. Diese medizinrechtliche Auseinandersetzung vor dem Arbeitsgericht in Hamburg führt aber im nächsten Schritt wiederum auf die durch die Rechtsschutzversicherung prozessual vermittelte Legitimität des historisch gesetzten Rechts zurück. Die Parteien im Zivilprozess vor dem Zivilgericht in Hamburg müssen unterstellen dürfen, dass sie in Beratung durch einen Rechtsanwalt bei freier juristischer Willensbildung die gesetzlichen Regeln, denen sie als Adressaten nicht unterworfen sind, auch selbst im Wege einer Bevollmächtigung ihres Rechtsbeistands oder Rechtsvertreters autorisieren würden.
Zurück